Ludwig Schwinn

   

Haare    Borsten    Faserstoffe  
 

Über Uns

Haarzurichterei Ludwig Schwinn

Die Historie eines Familien-Unternehmens

 

 

 

1948     wird  die  Firma  Ludwig  Schwinn  als  Besen-, Bürsten- und Pinsel-Fabrikation im

Gammelsbach-Tal  im  Odenwald, einem  Ortsteil von Beerfelden, gegründet. Die zur

Produktion  benötigten  Tierhaare  und  Borsten  werden  zu dieser Zeit selbst zu-

gerichtet, somit erfolgt die gesamte Fertigung vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt

im eigenen Haus.

 

1969     Neuausrichtung und Fokussierung des Unternehmens: aus der Besen-, Bürsten- und

Pinsel-Fabrikation  entstand  die  Haarzurichterei  Ludwig  Schwinn mit dem Schwer-

punkt auf der Bearbeitung von Naturhaaren, wie sie heute  national und international

bekannt ist.

 

1971     tritt der Sohn des Geschäftsgründers, Ernst-Ludwig Schwinn, in das Unternehmen ein,

               um  gemeinsam  mit seinem Vater Ludwig Schwinn das stetig expandierende Geschäft

               zu leiten. Das Unternehmen etabliert sich als zuverlässiger Partner für die Besen-,

               Bürsten und Pinselindustrie.

 

1983   vereinbart  die  Haarzurichterei  Ludwig Schwinn die Zusammenarbeit mit der Firma

              Courimpex in Sao Paulo, Brasilien. Hierbei wurden Know-how  sowie die Maschinen

              von  der  Haarzurichterei  in  Deutschland nach Brasilien geliefert. Im Gegenzug erhält

              die Firma Ludwig Schwinn hierzulande das Alleinverkaufsrecht.

 

1990   Erweiterung  der  Produktionsräume  in  Gammelsbach  durch  den  Erwerb einer  im

              Jahre 1851 gegründeten Gerberei. Die Geschäftstätigkeit wird weiter ausgebaut, viele

              Qualitäten sind ab Lager verfügbar.

 

Datenschutzerklaerung